Doch wie kommt es überhaupt zu dieser Wahrnehmung – gerade in Deutschland, wo die Dermatologie zum Beispiel in der Forschung mit molekularer Diagnostik und evidenzbasierten Therapieempfehlungen internationale Standards setzt? Vielfach ist wohl ganz einfach das Potenzial der Dermatologie nicht richtig bekannt. Auch wird das Fach im medizinischen Curriculum leider oft eher stiefmütterlich berücksichtigt. Zeit, sich bemerkbar zu machen!

Begeisterung wecken

Wir Dermatologinnen und Dermatologen wollen den Nachwuchs auf die große inhaltliche Vielseitigkeit unseres Fachs neugierig machen, mit unserer ausgeprägten Technologie-Affinität begeistern und für neue Versorgungsformen, rasante Fortschritte bei den Behandlungsmöglichkeiten chronischer Erkrankungen sowie spannende Forschungsthemen gewinnen. Wir können unsere Patientinnen und Patienten sichtbar heilen!

JuDerm: Die jungen Dermatologen im BVDD

Im BVDD sind die JuDerm Ansprechpartner für alle Aus- und Weiterbildungsthemen. Sie vermitteln Kontakte und Mentoren, unterstützen bei der Suche von Famulaturplätzen und WBA-Stellen in den Praxen und bieten seit zwei Jahren eine Workshopreihe für frisch Niedergelassene oder niederlassungswillige Kollegen.

Fit für die Praxis

In Form von zweitägigen Workshops organisiert das JuDerm Team regelmäßig Fortbildungen für all jene, die sich ganz frisch niedergelassen haben oder gerade einen Einstieg in die Praxis planen. Gerade die Themen, die an der Universität und in der Klinik nicht oder nur am Rande gelehrt werden, sind hier Hauptbestandteil: Abrechnung nach EBM und GOÄ, BG, Praxismanagement und Kommunikation, Auflichtmikroskopie, Dermatochirurgie, IGeLn und vieles mehr. Die Workshops finden an wechselnden Orten in ganz Deutschland statt und werden in kleinem Rahmen gehalten (max. 20 Teilnehmer), so dass Inhalte optimal erarbeitet werden können. 

Weitere Informationen

Kampagnen

Um regelmäßig Aufmerksamkeit zu erzeugen und die Nachwuchsförderung optimal zu unterstützen entwickelt das JuDerm Team immer wieder neue Kampagnen verschiedenster Art. Die können Flyeraktionen sein oder Selfie-Serien oder aber auch Filmprojekte. So ist durch die Initiative der JuDerm und mit Unterstützung von BVDD und DDG beispielsweise der Imagefilm entstanden, in den die JuDerm viele Ideen, Know-how und Herzblut gesteckt haben und der von einem jungen Berliner Filmemacher gekonnt umgesetzt wurde. Zudem können auf dem JuDerm-eigenen YouTube-Channel verschiedene Interviewserien zu brennenden Themen der Nachwuchsförderung abgerufen werden.

Weitere Informationen

WBA-Gruppe

Seit 2017 haben die JuDerm eine eigene WBA-Gruppe, die sich ganz speziell um Fragen, Sorgen und Wünsche der Weiterbildungsassistenten in der Dermatologie kümmert. Hier ist auch unsere Schnittstelle zum BJÄ und es werden Gastautorenschaften wie zum Beispiel im "ärztlichen journal" wahrgenommen. Eine weitere Aufgabe der Gruppe ist es, JuDerm-Beiträge bei ausgewählten Fachveranstaltungen vorzubereiten und zu planen.

Weitere Informationen

Presse

Mit wachsender Bekanntheit wird die JuDerm-Redaktion auch immer häufiger angefragt, wenn es darum geht, in verschiedenen Fachpublikationen Artikel zum Thema Nachwuchsförderung zu veröffentlichen. So findet man regelmäßig Beiträge im DDD und im DERMA-Forum oder aber auch in Einzelveröffentlichungen wie in "Der Hautarzt" oder als Gastredaktion im "ärztlichen journal".

Weitere Informationen

Weitere Angebote

Egal, ob es um Ansprechpartner in Hautkliniken, KVen oder Prüfungsämtern, um  gute Veranstaltungen für junge Dermatologen oder um die Approbationsordnung geht: JuDerm bietet auf der Webseite zu allen relevanten Themen vor allem in der Weiterbildung und Niederlassung jede Menge nützliche Infos. Zudem rezensiert die JuDerm-Redaktion regelmäßig neu erschienene Fachbücher und bereitet Diagnosequizze des JDDG zum Mitknobeln auf. Ein Mentorenprogramm und eine Famulaturbörse runden das Angebot ab, so dass für alle jungen Dermatologie-Interessierten die passende Information gefunden werden kann.

Die Erfolge der JuDerm sind möglich, weil hier in den letzten fünf Jahren eine professionelle Struktur aufgebaut wurde. Im Kernteam arbeiten neben zwei Dermatologinnen auch noch eine Projektleiterin, eine Redakteurin und ein Medien-Profi. Mit der JuDerm-Leiterin und BVDD-Vorstandsmitglied Dr. Thyra Bandholz verfügt JuDerm über eine direkte Schnittstelle in den Vorstand des BVDD, welcher die Arbeit des Teams entsprechend unterstützt.