Als praktizierende Hautärztinnen und Hautärzte sind wir tagtäglich im engen Kontakt mit Menschen, die unter verschiedenen Hautkrankheiten leiden, und daher Rat und Hilfe suchen. Aus dieser Erfahrung erwächst das gesellschaftliche Engagement des BVDD: In unseren Kampagnen und Aktionen informieren wir – oft im Verbund mit weiteren Partnern – über Risiken und Behandlungsmöglichkeiten und setzen uns für Betroffene ein.

Bitte berühren

Die Kampagne "Bitte berühren" ruft ins Bewusstsein, dass Betroffene nicht nur körperlich, sondern auch seelisch leiden. Denn im Alltag gehen Menschen immer wieder auf Distanz zu Betroffenen, wenn sie auffällige Hautveränderungen bemerken. Menschen mit Schuppenflechte plagen daher oft Ängste, Selbstzweifel und Unsicherheit. Sie ziehen sich oft zurück und erfahren weniger zwischenmenschliche Nähe und Körperkontakt als Hautgesunde.

Die Kampagne zeigt Wege zur Hilfe und Selbsthilfe auf. Sie motiviert zum Hautarztbesuch und zu einer Therapie, damit es Betroffenen besser geht und sie Berührungen wieder unbeschwert genießen können. 

 

Zur Aktionsseite

aurelien romain

Hautgesund im Beruf

Seit vielen Jahren stehen Hauterkrankungen an der Spitze aller Berufserkrankungen. Zuletzt wurden erstmals mehr als 25.000 berufsbedingte Hauterkrankungen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gemeldet. Eine positive Entwicklung, denn je eher die Belastungen am Arbeitsplatz erkannt werden, desto rascher kann auch Abhilfe geschaffen werden. Doch zu viele nehmen ihre berufsbedingten Hautprobleme immer noch auf die leichte Schulter.

 

Zur Aktionsseite

iStock.com/damiangretka

Euromelanoma

"Früh erkannt, Gefahr gebannt". Jeder kann selbst etwas unternehmen, sein eigenes Hautkrebsrisiko im Griff zu behalten. Darauf machen die Hautärztinnen und Hautärzte mit Ihrer alljährlichen Euromelanoma-Aufklärungskampagne bundesweit aufmerksam. 
Die europaweite Initiative unter dem Dach der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (EADV) stellt die Aufklärung über Hautkrebsrisiken, die Früherkennung und die eigene Vorsorge in den Mittelpunkt.

 

Zur Aktionsseite

© Headerfoto S-F/Shutterstock.com