Innovationspreis Dermatologie 2021 Teledermatologische Betreuung für deutsche JVAs ausgezeichnet

Hamburg/FrankenthalPressemitteilung

Dermatologie in der JVA? Was ungewöhnlich klingt, stellt seit zwei Jahren die dermatologische Behandlung von Inhaftierten sicher. Die telemedizinische Lösung der Arbeitsgruppe um Dr. Brigitte Stephan vom Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen am UKE Hamburg wurde im Rahmen der Fachtagung „DERM“ nun mit dem Innovationspreis Dermatologie ausgezeichnet. Die Auszeichnung des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen e.V. (BVDD) wird in Kooperation mit der Professor Paul Gerson Unna Akademie e.V. vergeben und ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert.

Preisverleihung unter 3G: (v.l.) Matthias Scheller, Vorsitzender der Unna Akademie, Prof. Sonja Ständer, Steuerungsgremiunm der Unna Akademie, Preisträgerin Dr. Brigitte Stephan, Dr. Ralph von Kiedrowski, BVDD-Präsident, und Dr. Uwe Schwichtenberg, BVDD-Vorstandsmitglied Michael Gillner/VideoART

Die zahlreichen Vorteile der Telemedizin kennen das Team rund um Dr. Brigitte Stephan vom Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen vom UKE Hamburg schon lange. Der praktische Einsatz steckt jedoch oft noch in den Kinderschuhen. Um den Ausbau voranzutreiben widmet sich die Arbeitsgruppe aus Hamburg seit 2019 einem besonderen Arbeitsgebiet und bietet wöchentlich eine teledermatologische Beratung für Justizvollzugsanstalten (JVA) an. Sofern die Anstalt Telemedizin als Teil der Regelversorgung oder in Pilotphasen etabliert hat, nutzen die Dermatologen die vorhandene Infrastruktur und bieten digitale Sprechstunden an. Unterstützt werden sie von den Allgemeinmedizinern vor Ort, die die Konsultation begleiten. Ob Live-Vorstellung von Patienten, Fallbesprechungen oder kollegiale Beratung, alles ist möglich und deckt so auch Fälle schambehafteter Erkrankungen ab und wahrt die Anonymität außerhalb der JVA. Rund 150 Fälle konnten bisher bereits begleitet und so aufwändige Transporte zu medizinischen Einrichtungen sowie lange Wartezeiten auf Termine vermieden werden.

„Das Projekt der dermatologischen Betreuung für JVAs zeigt eindrucksvoll, welche Möglichkeiten die Telemedizin insbesondere in der Dermatologie bietet und wo wir selbst als Fachgruppe Versorgungslücken schließen können“, erläutert Dr. med. Ralph von Kiedrowski, Präsident des BVDD, die Auswahl des Gewinnerprojekts. Prof. Dr. med. Dr. h.c. Sonja Ständer, Steuerungsgremium der Professor Paul Gerson Unna Akademie e.V., ergänzt: „Wir freuen uns über dieses gegenwärtige Beispiel für Telemedizin in der Dermatologie und es stimmt uns positiv, das weitere Projekte dieser Art in Zukunft folgen.“

Der Innovationspreis Dermatologie wird jährlich ausgeschrieben. Zur Teilnahme aufgerufen sind Dermatologinnen und Dermatologen mit innovativen Konzepten und Strategien in den Bereichen Patientenversorgung, Praxismanagement, Vernetzung sowie Diagnose- und Behandlungsformen.

 

Über Professor Paul Gerson Unna Akademie e.V.

Die Professor Paul Gerson Unna Akademie e.V. ist das unabhängige Fort- und Weiterbildungsinstitut rund um das Thema Haut. Dabei steht das Wohl des Patienten stets im Vordergrund. Ziel ist es, die Behandlungserfolge rund um das Thema Haut nachhaltig zu steigern. Dafür bietet die Unna Akademie spezialisierte und innovative Weiterbildungsangebote, die höchsten qualitativen Standards gerecht werden. Durch den fortlaufenden Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen ist die Unna Akademie immer State-of-the-Art und agiert gänzlich unabhängig von den Interessen der Industrie. Die maßgeschneiderten Seminare sind im deutschsprachigen Raum regional verfügbar. Weitere Informationen gibt es unter www.unna-akademie.de.

Über Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V.

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. (BVDD) ist der Zusammenschluss der in Deutschland niedergelassenen Hautärzte zur Vertretung ihrer wirtschaftlichen und sozialpolitischen Interessen. Der BVDD hat 3.700 Mitglieder und setzt sich aktiv für verbesserte Rahmenbedingungen ein, fördert den Nachwuchs in der Dermatologie und beteiligt sich an den großen gesundheitspolitischen Diskussionen rund um Versorgungsinnovationen, medizinischen Fortschritt und neue Technologien wie Telemedizin, für die die Dermatologen in Deutschland ungeschlagen die Vorreiter sind. Zu den klassischen Aufgaben des BVDD gehören zudem Schulungen und Weiterbildungen für seine Mitglieder.

 

Pressekontakt:

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V.
Pressestelle
Wolfgang Hardt
Tel: +49 151 4238 3672
w.hardt@avoid-unrequested-mailsbvdd.de