Tarifvertrag für Arzthelferinnen?

Praxismanagement

Tarifvertrag für Arzthelferinnen?

Durch die Fachpresse werden regelmäßig Meldungen über Tarifverhandlungen zwischen Ärzten und Arzthelferinnen berichtet. Dabei wird häufig der Eindruck erweckt, als ob die Ergebnisse der Tarifverhandlungen grundsätzlich auch für Ärzte verbindlich sind. Dabei  wird häufig verschwiegen, dass ein Tarifvertrag nur zwischen sog. Tarifparteien Gültigkeit hat. Das bedeutet, dass nur dann, wenn der Arzt Mitglied in der AG zur Regelung der Arbeitsbedingungen von Arzthelferinnen (AAA) ist und die Arzthelferin Mitglied im Verband medizinischer Fachberufe oder bei ver.di ist, Tarifverträge wirksam sind. Eine unmittelbare Geltung von Tarifverträgen ist daher selten, weil es z.B. keine automatische Mitgliedschaft von Ärzten in der AAA gibt. Bedauerlicherweise werden jedoch von den Ärztekammern Vertragsmuster für Anstellungsverträge von Arzthelferinnen ausgegeben, in
denen festgelegt wird, dass auf das Arbeitsverhältnis der Tarifvertrag Anwendung finden soll. In diesem Fall ist das Ergebnis derTarifverhandlungen, wie es im neuen Tarifvertrag festgelegt worden ist, auch für das Arbeitsverhältnis des Dermatologen mit seiner Arzthelferin verbindlich.

Fehlt es jedoch an einer solchen ausdrücklichen Bezugnahme, ist der Dermatologe bei der Gestaltung des Arbeitsvertrages und insbesondere auch der Vergütung der Arzthelferin frei. 

RA Dr. Gerd Krieger 08/07