Die Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten – das gilt gerade auch in der Dermatologie. Mit den Aktivitäten im Digi Derma Tech Programm sorgt der BVDD von Anfang an für eine enge Verbindung von neuen Technologien und dermatologischer Praxis. Wir vernetzen Digi Tech Unternehmen sowie Gründer:innen mit Dermatolog:innen, sorgen für fachmedizinische Unterstützung und organisieren den kontinuierlichen Austausch.

Digi Derma Campus

Um die Versorgung aller Patient:innen kontinuierlich weiter zu verbessern, können Hautärzt:innen und Softwareentwickler:innen viel erreichen – besonders dann, wenn sie zusammen arbeiten. Denn auf beiden Seiten stehen häufig Wissenlücken, regulatorische Hindernisse und teilweise auch Vorbehalte dem unmittelbaren Markterfolg innovativer Technologien entgegen. Der Digi Derma Campus will das ändern. Als Mentor:innen-Programm bildet der Campus einen kontinuierlichen Ort für Austausch, Annäherung und Wachstum zwischen Dermatologie und interessierter Digi-Tech-Unternehmen. Mehrmals im Jahr treffen treffen seine Mitglieder dazu in festen Formaten zusammen, etwa dem Digi Derma Day und anderen.

Die Mitgliedschaft kann formlos beim BVDD e.V. angefragt werden. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf!

 

     

    Schon dabei?

    Interessierte Unternehmen sind immer willkommen! Wie der Campus arbeitet und welche zentralen Elemente und Spielregeln uns wichtig sind, beschreibt unser gemeinsames Memorandum Digi Derma Campus 2022-2025, das zum Kick-off am 16. März 2022 entwickelt wurde.

    Memorandum (Deutsch)

    Memorandum (English)

    Start-up Café und Digi Derma Day

    BVDD als Mentor und Matchmaker

    Mit dem Digi Derma Start-up Café bietet der BVDD seit September 2020 jungen Erfinder:innen, Gründer:innen und Unternehmen ein Forum, auf dem sie ihre teledermatologischen, digitalen und KI-gestützten Lösungen für Diagnostik, Therapie und Telemonitoring in der Dermatologie live präsentieren und sich vernetzen können.

    Das erste Start-up Café fand am 18. September 2020 im Columbia Theater in Berlin statt. Die Ideen reichten von fachärztlicher Erstbefundung via Teledermatologie über IT-gestützte, häusliche Phototherapie für Schuppenflechte-Patient:innen bis zu einer App, mit der Hautpflegeprodukte eingescannt und auf mögliche Unverträglichkeiten untersucht werden können.

    Digi Derma Day

    Aufgrund des großen Zuspruchs fand fast auf den Tag genau ein Jahr später, am 17. September 2021, das Start-up Café 2.0 statt: Wieder im Columbia Theater, dieses Mal sogar unter der ideellen Schirmherrschaft der gematik und verlängert um eine Diskussionsrunder mit Q & A und Chat-Möglichkeit für BVDD-Mitglieder.

    Bilbao - Budapest - Berlin

    Erweitert wurde der Digi Derma Day getaufte Event auch um die europäische Perspektive. Und wenn der Blick nach Spanien, Ungarn, in die Niederlande und über den großen Teich eines zeigt, dann das: Die Zukunft ist schon da. Dank künstlicher Intelligenz und machine learning geht der Trend - längst unumkehrbar - hin zu immer potenteren, immer klügeren digitalen Tools: Tools, die bei der individuellen Risikoabschätzung von UV-Strahlung ebenso helfen wie bei der sicheren Diagnose einer immer größeren Zahl von Hautkrankheiten - ein Durchbruch für Dermatolog:innen wie für Hautpatient:innen.

    Die Ein- und Ausblicke zeigen auch: Wenn wir diese Trends in Deutschland nicht mitgestalten, werden wir davon überrollt. So lautete auch die Message von Dr. Henrik Matthies, Geschäftsführer und eloquenter Referent des BMG-geförderten health innovation hub: "if you can't beat them, join them".

    Per Pitch und Speed-Dating

    Insgesamt zwölf Start-ups, Scale-ups und Grown-ups  stellten auf den beiden Events ihre Lösungen den  Sponsoren und Kooperationspartnern vor und unterzogen sich den kritischen Fragen der Jury.

    2020 war der Preisträger des einjährigen Incubator-Programms von Vision Health Pioneers das Bremer Start-up SkinUvita mit einem Ansatz zur häuslichen, teledermatologisch überwachten Therapie bei Schuppenflechte.

    Preisträger 2021 war UVisio, ein niederländisches Start-up, das sich der Hautkrebsprävention durch individuelle Risikobewertung von UV-Strahlung verschrieben hat.

    Die jungen Gründerinnen und Gründer suchen Beratung und Förderung, sie suchen aber auch nach Derma-Praxen, um ihre Produkte zu testen und so praxisrelevant und nutzerfreundlich wie möglich weiter entwickeln zu können.

    In "Der Deutsche Dermatologe" stellen wir die Gründer:innen und ihre Vorhaben in loser Folge seit 2021 vor und begleiten und beraten sie bei ihrem Eintritt in den ersten Gesundheitsmarkt. Denn ohne die Dermatolog:innen geht es nicht!

    Wettbewerber 2020
    Wettbewerber 2021

    Per Zoom zugeschaltet und mit Spannung erwartet war außerdem Google Health's DermAssist, vorgestellt von Arzt und Versorgungsforscher Cían Hughes aus London.

    Mitmachen

    Die Mitgliedschaft im Digi Derma Campus kann jederzeit formlos angefragt werden.

    Ihr Kontakt Dr. Klaus Strömer

    +49 170 8586087

    E-Mail senden