Zahl der Verdachtsfälle auf berufsbedingte Hauterkrankungen steigt

Gesundheitspolitik

Aktionswoche Haut&Job 2013: Hautkrebs wird als Berufskrankheit anerkannt

BERLIN - Bei berufsbedingten Hauterkrankungen tut sich etwas: In Deutschland wird heller Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt. Zugleich schreiten auf europäischer Ebene Aufklärung und Prävention von Hautproblemen im Beruf voran, in manchen Bereichen wie etwa in Kleinbetrieben jedoch immer noch viel zu langsam. Darauf machen Experten anlässlich der Aktionswoche Haut&Job aufmerksam, die vom 4. bis 8. November 2013 stattfindet.

Dr. Thomas Kohstall, Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG), Dresden