Geschlossen gegen das Machtkartell der "Spar-Kassen"

Gesundheitspolitik

Außerordentliche Vertreterversammlung warnt vor Konsequenzen für die Versorgung

BERLIN - Wenige Stunden vor der nächsten Verhandlungsrunde im offenen Honorarkonflikt mit dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung haben die führenden Vertreter der deutschen Vertragsärzte Geschlossenheit bewiesen. Rund 700 Mitglieder der 17 KV-Vertreterversammlungen und zahlreiche Vertreter von Ärzte- und Berufsverbänden kamen anlässlich einer kurzfristig einberufenen außerordentlichen KBV-Vertreterversammlung zusammen.

<style type="text/css">