Bevölkerungsscreening oder Krebsfrüherkennung nur für Risikogruppen?

Gesundheitspolitik

Internationaler Kongress im Zeichen von Klimawandel und Ozonloch

KOPENHAGEN - Taugt das bundesdeutsche Hautkrebsscreening als Modell für andere europäische Gesundheitssysteme? Diese Frage ist spätestens seit dem Ende der wissenschaftlichen Konferenz „Ozonabbau, UV-Strahlung und Hautkrebs“ angekommen. Drei deutsche Experten erhielten in der dänischen Hauptstadt Gelegenheit, gemeinsam das Konzept und die ersten Ergebnisse des bundesweit gesetzlich geregelten Hautkrebsfrüherkennungsprogramms vorzustellen.

<style type="text/css">@font-face { font-family: "&