Zum Inhalt springen

Kooperation der DermaMed eG mit dem BDC für vergünstigte Konditionen

Ein Blended-Learning-Kurs für alle Fachärzte

 

J. Seifert, R. Dittmar

 

Infektionsprävention ist anerkanntermaßen in allen medizinischen Disziplinen das höchste Gebot des Hygienemanagements. Krankenhäuser und vertragsärztliche Praxen sind daher nach dem Willen des Gesetzgebers und vor allem im Interesse der Patientensicherheit aufgerufen, verstärkt Anstrengungen zu unternehmen, um eine gute Qualität im Bereich Hygiene zu erreichen. Die BDC|Akademie des Berufsverbands der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) bietet eine Fortbildung an, die durch einen hohen Anteil von individuellem Lernen mit tutorieller Unterstützung über das Internet eine hohe zeitliche Flexibilität erlaubt und jetzt durch die Kooperation mit der DermaMed auch DermaMed-Mitgliedern zur Verfügung steht.

 

Über die DermaMed, Ihre Einkaufsgenossenschaft, können Sie die Fortbildung zum „Hygienebeauftragter Arzt“ jetzt zum Sonderpreis von 637,25 € (brutto) buchen. Melden Sie sich bei der Geschäftsstelle der DermaMed an und erhalten Sie Informationsmaterialien und den Teilnahme-PIN.

(l.karlemed-info-gmbhde oder 07321-94691 14)

 

Laut Infektionsschutzgesetz müssen in allen relevanten ambulanten und stationären Bereichen die entsprechenden ärztlichen, pflegerischen und hauswirtschaftlichen Mitarbeiter weitergebildet und geschult werden. Dies ist oft mit erheblichen Zeitaufwand seitens des Personals verbunden.

 

Die BDC|Akademie hat daher gemeinsam mit renommierten Krankenhaushygienikern ein kompaktes Blended-Learning-Angebot zur Erlangung der Zusatzqualifikation „Hygienebeauftragter Arzt“ entwickelt. Es bietet eine ideale Möglichkeit der gesetzeskonformen Fort- und Weiterbildung unter Schonung der wichtigen Ressource medizinisches Personal. Mit der Möglichkeit, Inhalte über E-Learning zu vermitteln, können die Abwesenheitszeiten von Mitarbeitern auf ein Minimum reduziert werden.

 

Im Gegensatz zu den üblichen 40-stündigen Präsenzkursen zeichnet sich dieser Kurs durch einen kombinierten Ansatz aus E-Learning, Abschlusscolloquium sowie einem kontinuierlichen Wissens-Update aus. Dieses Konzept kommt dem engen Zeitbudget von Ärztinnen und Ärzten entgegen und lässt sich nahtlos in den Klinik- und Praxisalltag integrieren. Inhaltlich orientiert sich der Kurs an dem curricularen Fortbildungsangebot der Bundesärztekammer sowie den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene und dem Robert Koch-Institut.

 

Nur zwei Präsenztage erforderlich

 

Das Blended-Learning-Konzept mit 14 Modulen erlaubt es, die Qualifikation weitgehend bequem von zu Hause aus, mit heute gängigen Mobilgeräten wie Smartphone oder Tablet oder bequem am PC zu erlangen. Während der Lehrgangsphase stehen das Autorenteam und weitere Hygieneexperten im Kurs-Forum für Rückfragen und Diskussion zur Verfügung. Im Abschlusscolloquium der Weiterbildung sind lediglich zwei Präsenztage (Freitag und Samstag) erforderlich. Hier werden wesentliche Lerninhalte zusammengefasst und auf die Umsetzung in Klinik und Praxis fokussiert.

 

In einheitlich strukturierten Modulen werden individuell und berufsbegleitend die Grundlagen infektiologischer Kasuistik sowie Verhütung, Erkennen und Bekämpfen von Healthcare-assoziierten Infektionen vermittelt. Jedem Modul werden entsprechende gesetzliche und normative Grundlagen vorangestellt. Zum vertiefenden Lernen werden in den Modulen Links auf weiterführende Literatur sowie Hinweise zur praktischen Umsetzung zur Verfügung gestellt.

Jedes Modul wird mit einem fakultativen Wissenstest abgeschlossen. Am Ende der E-Learning-Phase ist eine verpflichtende Lernerfolgskontrolle zu absolvieren, die den Kriterien gemäß Fortbildungsordnung der Bundesärztekammer entspricht. Eine Teilnahmebescheinigung dient dann als Zulassungsbescheinigung für das Abschlusscolloquium.

 

Die Inhalte des E-Learning-Kurses entsprechen den Inhalten des Moduls I – Grundkurs „Hygienebeauftragter Arzt“ der strukturierten, curricularen Fortbildung „Krankenhaushygiene“ der Bundesärztekammer.

 

Anerkannte Fortbildung mit 60 CME-Punkten

 

Kurs ist als strukturierte curriculare Fortbildung anerkannt und zertifiziert. Auf den Kurs erhalten Sie 60 Fortbildungspunkte nach der bestandenen schriftlichen Lernerfolgskontrolle, die im Rahmen des Abschlusscolloquiums stattfindet.

 

Weitere Informationen zur Fortbildung für hygienebeauftragte Ärzte (HBA):

www.ecme-center.org/hba

 

 

Prof. Dr. med. Julia Seifert

Vizepräsidentin

Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)

Unfallkrankenhaus Berlin

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Warenerstr. 7, 12683 Berlin

Julia.Seifertukbde

 

Dr. rer. pol. Ronny Dittmar

Geschäftsführer

Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)

Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin

Ronny.Dittmarbdcde