Zum Inhalt springen

Sind Hautärzte auf die demographische Wucht vorbereitet?

Neue Interview-Reihe der AG JuDerm

BERLIN - Die Anzahl altersbedingter Hauterkrankungen wird laut Versorgungsforschung innerhalb der nächsten zehn bis 15 Jahre um etwa 30 Prozent zunehmen. Sind die Hautärzte darauf vorbereitet? Das wollten junge Dermatologen von ihren älteren Kollegen wissen und baten zum Interview.

Die Bandbreite der erhaltenen Antworten zeigt ganz unterschiedliche Wahrnehmungen. Auf der 49. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft mussten sich führende Vertreter der Hautärzte in der Deutschland der Frage stellen, ob Hautärzte in Deutschland, die Politik und die Gesellschaft ausreichend auf die Folgen des demographischen Wandels vorbereitet sind.

Hier geht es zu sämtlichen Interviews.